Die Insel Poel, hier mit Kirchdorf und seinem Hafen, der Kirche und davor der historische Festungswall

Heute ist es nun soweit: Die Marienkäfer dürfen endlich fliegen. Der neue Roman von Patricia Koelle „Die Hoffnung der Marienkäfer“, erschienen im Fischer-Verlag, ist ab heute offiziell im Handel und wird vielen Lesern ihre Geduld belohnen.

Denn ( ich habe ja das Privileg schon etwas früher lesen zu dürfen) es lohnt sich wieder einmal. Eine weitere wunderschöne Geschichte. Und als zusätzliche Einstimmung dazu ein paar Bilder von Orten, die im Roman vorkommen, von mir dazu: Kirchdorf mit Kirche und Festungswall auf der Insel Poel, ein schnuckeliges gemütliches Haus mit gemalten Baum auf dem Giebel und die Eichwerder Moorwiesen im Norden Berlins.

Dazu ein wundervolles Handwerk, das Weben mit einem Webstuhl, inspiriert von Ella Volland, die hier unter anderem auch auf Facebook zu finden ist. Nun hoffe ich, Euch neugierig gemacht zu haben und wünsche schöne Lesezeiten <3 🙂

Die Eichwerder Moorwiesen im Naturpark Barnim im Norden von Berlin
Die Eichwerder Moorwiesen im Naturpark Barnim
Die Eichwerder Moorwiesen im Naturpark Barnim
Ein dicker Hecht in den Eichwerder Moorwiesen spielt auch eine gewisse Rolle
Ein dicker Hecht in den Eichwerder Moorwiesen spielt auch eine gewisse Rolle
Und das schöne Briesetal im Naturpark Barnim
Und das schöne Briesetal im Naturpark Barnim

Subscribe to our newsletter!

2 thoughts on “Nun fliegen die „Marienkäfer“

  1. Schön, dass der Hecht hier zu sehen ist 🙂 Und das Bild vom Haus ist auch wirklich gut geworden. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.