Grumsin, das Wort geht mit einem sanften Gefühl über die Lippen. Seit ich vor vielen Jahren im Internet ein wundervolles Herbstbild gesehen habe, was mit Grumsin als Ortsangabe versehen war, hatte ich die Sehnsucht nach diesem Buchenwald in mir gepflanzt. Im Frühling vorigen Jahres hatte ich es bis Altkünkendorf geschafft. Ohne große Vorbereitungen ins Neuland einfach drauflos gefahren, das rächt sich schnell. Das Waldgebiet ist so riesig und von natürlichen Wegen umgeben, dass es ohne Vorkenntnisse nicht so leicht ist, den Wald dann auch zu besuchen. In diesem Jahr nun ein neuer Versuch. Lucy hatte eine Wander-App entdeckt und aufs Handy geladen. Und so versuchten wir es dieses Mal über Groß Ziethen. Und das klappte dann, nachdem ich mich mal wieder verfahren hatte, doch gut. Wir fanden den Parkplatz am Eiszeittor und das Mammut bestätigte uns, „angekommen!“ 😀

Das Mammut in Groß Ziethen

Ich liebe diese eiszeitlich geprägte Landschaft, die unter anderem den Barnim und die Uckermark formte und ein sanftes, wellig schönes Land hinterlies. Vom Parkplatz aus konnte man schon den Waldgürtel sehen, der mit den verschiedensten Grüntönen des späten Frühjahrs lockte. Eine so einzigartige und zugleich faszinierende Gegend! Wir kamen nur sehr langsam voran, und sagten uns dann wieder mal „Der Weg ist das Ziel“. Es treibt uns nichts und wir hatten die zeit und Entscheidungen selbst in der Hand. Also, genießen und Seele streicheln lassen. Dazu die Stille hören, wie man es heute nur noch an wenigen Orten kann. Es ist ein Gefühl, als ob sich ein weicher und federleichter Umhang aus Stille und Glück über uns breitet. Die einzigen Töne kamen von unseren gefiederten Freunden, die wohl ihre Lebensfreude nach in die Welt zwitscherten. Und ziemlich oft auch das leise Klacken meiner Kameraverschlüsse. Ganz schnell ging das und die Bilder kamen zu mir. Und davon sammelte ich so viele ein, dass es noch einen zweiten Blog geben wir, der dann endlich den Wald selbst zeigt und was wir dort erlebten. Und so lasse ich nur noch meine Bilder sprechen. Weiterführend dazu hier noch der Link nach Wikipedia, klick 🙂

Und im zweiten Teil geht es dann in den Zauberwald 😉 Klick

Der Weg zum Grumsin
Über blühendem Flieder und Raps in einer welligen Landschaftsharmonie lockt der Grumsin in zauberhaften Farben
Passt wunderbar in die Landschaft, der alte Wegweiser. Wen der schon alles weitergeleitet hat…
Auch Lucy war ganz fasziniert von der landschaftlichen Schönheit
Auch ein Blick zurück lohnt meistens, zumal bei einem so herrlichen Wolkengemälde

2 thoughts on “LANDpartie zum Weltnaturerbe Grumsin 01

Schreibe einen Kommentar