Hier gibt es schöne Dinge aus geschmolzenem Glas. Und einiges mehr, in der Glashütte Annenwalde.
Hier gibt es schöne Dinge aus geschmolzenem Glas. Und einiges mehr, in der Glashütte Annenwalde.

Wir wollten es leuchten sehen. Den Herbst erst einmal, nochmal, bevor er doch zu Ende geht. Obwohl es in diesem Jahr sehr lange erstaunlich warm blieb und dadurch die Blätter deutlich länger als buntes Herbstkleid leuchteten. Und wir wollten endlich schönes Glas leuchten sehen. In der Glashütte Annenwalde. Das ist ein Ortsteil von Templin, und auch fast ebenso nah ist man in Lychen. Beides Perlen der Uckermark. Wissen viele, nun ein paar mehr 😉 .

Kommt man aber nach Annenwalde, hat man als kreativer Mensch sofort das Gefühl dieser bestimmten Schwingung, die über die Landschaft und dem Ort liegt. Klein und sehr fein! Hier haben sich noch ein paar weitere Künstler angesiedelt. Und das ist ein gutes Zeichen für uns. Mir fielen ein paar Herbstbilder in die Kamera und in Patricia passierten neue und viele Ideen. Mal sehen, was daraus wird. Wir waren in der Glashütte Annenwalde verzaubert ob der ganzen schönen Dinge. Ein paar davon mussten mit in unser Heim. Schön und trotzdem erschwinglich. Dann spazierten wir durchs Dorf, sahen uns die Schinkelkirche und ihren Glockenstuhl an.

Und mussten noch unbedingt die Annenwalder Keramik besuchen. Auch dort konnten wir gar nicht anders als ein paar Lieblingsstücke (man verliebt sich sofort in die schönen Dinge) zu erwerben. Ich habe die Webseiten verlinkt, wenn Ihr auf die farbigen Worte klickt, seid Ihr schon auf den genannten Seiten. Deshalb beschränke ich mich mit meinen Beschreibungen, das würde bei mir gleich wieder ellenlang werden 😉 Also, Interesse? Dann klickt dort und lest alles Wichtige auf diesen Seiten.

Die Rücktour nahmen wir dann über Himmelpfort, durchquerten vorher noch Lychen. Und waren uns einig, dass wir diesen Ort auch nochmal extra besuchen müssen. Vielleicht zusammen mit Templin, aber sicher erst im nächsten Jahr. Himmelpfort war auch wichtig für Patricias Buch und vor Bredereiche machten wir unsere kleine Tee-Rast an der Havel. Diesen herrlichen Herbsttag mussten wir nutzen bis zur Neige.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Euch mit unseren Eindrücken in Form meiner nun folgenden Bilder eine freudige Auszeit bereiten kann. Und etwas Spannung erzeugen auf neue Geschichten von Patricia sowie zu eigenen Reisen ins schöne Brandenburg motivieren.

In Krewelin halten wir fast bei jeder Nordfahrt und freuen uns an Ruhe, frischer Luft, dem Wasser und mit Glück auch über den Wiedehopf.

Auch in Annenwalde war der Herr Schinkel, die Kirche ist Zeuge. Davor der Glockenstuhl, der Wegweiser links lässt das Potential der Künstler erahnen.

Die Landschaft in und um Annenwalde-Densow, sorgt dafür dass der Motivfänger in Höchstform ist.

Die herbstliche Havel im schönsten Licht zwischen Himmelpfort und Bredereiche..

Patricia im Herbst-Märchenwald

Unsere Havel, bei Bredereiche.

Wenn der Herbst in die Havel fällt gibt es bunte Überraschungen.

Die herrliche Glasschale musste im Licht fotografiert werden, damit sie ihr Leuchten ins Bild schicken konnte.

Ein wundervoll geschliffener Glasblock, der gut in eine Faust passt. Aufgehängt im großen Südfenster unseres Hauses ist er der Spielball des Sonnenlichts. Worauf viele kleine Regenbögen durchs Zimmer hüpfen.

Immer wieder ein Wunder für mich, dass man Glasplatten, die ja knallhart sind, im heißen Zustand zu solche Schönheiten verwandeln kann. Vorrausgesetzt man kann, so wie die Künstler in der Glashütte Annenwalde 🙂

Zwei Krüge als Beispiel für die Annenwalder Keramik. Ist das nicht wundervoll?

Subscribe to our newsletter!

6 thoughts on “LANDpartie und Recherchefahrt nach Annenwalde, in die Uckermark

  1. Eine wunderschöne Ecke dort. Templin und Umgebung kenn ich auch, ist aber schon über 20 Jahre her.
    Eure Reisebeschteibung und die Bilder haben mich auf Erinnerungsreise geschickt.
    Danke an euch Beide.
    Brigitte

  2. Diese herrlichen Bilder machen jeden grauen Novembertag zu einem Erlebnis. Es geht nichts über die Natur und ihre Schönheit. Aber wenn man das so sieht und so herrlich fotografiert, wie Sie, Herr Liebke, dann ist das wahre Kunst!! Leider kenne ich diese Gegend nicht und werde da auch nicht mehr hinkommen, aber durch Ihre Fotos ist man direkt dabei, danke!

    1. Frau Raab, ein herzliches Dankeschön für Ihren wunderschönen Kommentar. Das freut mich sehr dass meine Bilder und Geschichten so viel Freude bereiten.
      Herzliche Grüße von Frank Liebke 🙂

  3. Das ich durch euch, Patricia und dich, dieses wunderbare Stück Land besuchen kann, ist einfach toll. Ich danke euch von ganzem Herzen. Deine herrlichen Bilder und auch deine Worte sowie Patricia’s großartige Romane sind ein großes Geschenk. Danke dafür und bleibt weiter so glücklich.

  4. Ach war das wieder ein schöner Ausflug, zu dem Ihr uns mitgenommen habt. Herzensdank. Die Herbstbilder mit diesen wundervollen Farben … Ein Traum. Und auch die Glasstücke und die Keramik … Unbeschreiblich schön. Danke fürs Zeigen.
    Liebe Grüße, Dani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert