Frank Liebke in Lübbenau im Spreewald © Geli

 

… in meinen Blog zu schreiben, also direkt von mir, ist nicht so mein Ding, denn was ich mit meiner Kamera erlebe, sollte die Geschichten hier prägen. Doch fühle ich, dass es jetzt mal sein muss 😉 . Hier hatte ich ja schon mal von meinen Veränderungen geschrieben. In der Zwischenzeit habe ich neue Kunden gefunden und viele liebe Menschen kennen gelernt, gute Gespräche und Zeit erlebt. Leider, der Grund weshalb ich den Schritt hierher gemacht hatte, wurde die große Enttäuschung in meinem Leben. Hat mir fast die Existenz gekostet und eine teure Kamera samt teurem Objektiv. Habe ich nach mehrmaligen Anmahnen nicht zurück bekommen, wurde mir einfach mal so geklaut 🙁 Alles in allem hatte mich die Geschichte in tiefe Depressionen und starke Abhängigkeit gestürzt. Das ging soweit dass mir meine geliebte Fotografie fast egal wurde. Und so konnte es einfach nicht weiter gehen!

Vor ca. einem dreiviertel Jahr lernte ich einen ganz lieben Menschen kennen. Über die Fotografie (ein Zeichen? 😉 ). Wir hatten beide eine tiefe Liebe zum Mühlensee in Vehlefanz, Oberhavel, und über meine Bilder in Facebook entspann sich ein liebenswürdiger Dialog. Und dann gab es im Sommer erst ein, dann immer öfter Treffen zu gemeinsamen Fotoexkursionen im ganzen Brandenburger Land. Ich lebte wieder richtig auf, es machte wieder Spaß den Tag zu beginnen, wieder zu sein. Und es entstanden wieder viele schöne Bilder, verbunden mit schönsten Erlebnissen. Zwei davon, die Fahrt nach Wittenberge und in die Rauener Berge, also einmal nördlich und einmal mehr südöstlich, hatte ich schon beschrieben. Langsam kam das alte Feeling wieder und ich begann neue Erlebnisse zu posten. Es macht eben sehr viel aus wenn man mit einem lieben Menschen an der Seite zusammen was erleben kann, die auch noch selbst sehr gut und mit viel Freude fotografiert. Nun bin ich soweit, dass ich wieder in der Lage bin hier meinen Blog weiter zu führen. Ich werde mich an gute Zeiten in den zwei vergangenen Jahren erinnern und immer wenn etwas Zeit und Muße da ist, diese Erinnerungen zu Geschichten mit Bildern verarbeiten. Seid bitte tolerant mit mir, es kann schon ein Durcheinander in der Abfolge sein, aber das schmälert die einzelne Geschichte hoffentlich nicht 😉

Also dann, auf ein Neues 🙂 Hier mal ein paar Bilder von mir, beileibe DIE AUSNAHME hier. 😀 Ja, auch mein Haarschnitt hat sich zu dem gewandelt, wie ich es gerne mag und nicht was Jemand aus mir machen will 😉 😀

Bis bald hier in neuen Posts mit Geschichten um Bilder vor allem in der Mark Brandenburg unter Märkischem Licht.

Alle Fotos von mir

© Geli

 

 

 

Ein Gedanke zu „Mal was Persönliches…

  1. Wir kennen uns nicht persönlich, und ich kenne nur Deine Bilder. Ich liebe Landschaftsfotografien. Gern hätte ich Deine Gabe, das Sehende in einem Bild umzuwandeln. Da Jeder nicht Alles kann, bewundere ich die Natur weiterhin mit meinen Augen ohne Objektiv und freue mich auf Deine Fotografien, die Du für uns Laien perfekt ins Bild setzt. Danke dafür, dass Du so offen über Deine schwere Zeit geschrieben hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Webseite