Zur offiziellen Eröffung hatte der Chef der LSV (links) prominente Gäste an seiner Seite...

 Sauer war ich, richtig sauer! Die ganze Woche freute ich mich wie ein Kind auf das Hoffest in Schwante, an der Milchtankstelle. Das neue Bauernhof-Eis aus der selbst produzierten Milch sollte am Samstag offiziell vorgestellt werden und ich wollte viele schöne Momente im Bild festhalten, natürlich bei strahlendem Sonnenwetter. Dachte ich! Der Blick auf die Wetterkarte im Internet verhieß nichts Gutes, auf der Hinfahrt gegen Mittag hatte ich dann schon die ersten Spritzeltropfen auf der Windschutzscheibe. Und das machte mich richtig sauer. Da kommt doch keiner, also kannst Du es vergessen mit schönen Bildern nach Hause zu kommen, Herr „Märkisches Licht“!!

Aber als ich Schwante durchfuhr in Richtung Vehlefanz huschte doch schnell ein Grinsen über mein Gesicht: Der Parkplatz war schon gut gefüllt, Kinder hatten die Strohburg gekapert, Leute über Leute…
Hatte ich mir schon fast gedacht, ist eben Verlass auf „meine“ Brandenburger und Berliner. Wenn was Gutes los ist in der Mark kann auch ein bisschen Regen niemanden abhalten ins Draußen zu fahren. Schlechtes Wetter gibt es nicht, nur unpassende Kleidung. Und wie zur Versöhnung kam dann sogar noch Klärchen durch die Sahara-Wolkenwand…

Es war einfach eine Menge los zum Hoffest. Ob Kaffee, Kuchen, Bier Cola Wasser…, selbst produziertes vom Grill, Keiner kam zu kurz. Die Treckerfreunde Vehlefanz sorgten mit ihrer Ausstellung für erweitertes Landleben-Flair, für die Kinder (und die großgewordenen Kinder 😉 ) waren die alten Geräte Spielplatz und Technikschau, selbstredend war auch supermoderne Technik zum Ansehen und Träumen aufgefahren.

Zur offiziellen Eröffnung gab es kurze Reden vom Chef der LSV Thomas Richter, Malte Voigts vom Spargelhof Kremmen, dem Bürgermeister, vom Bäcker Plentz, angenehm aufgelockert wurde die „Männerunde“ von einer bezaubernd hübschen Königin (Zu meiner Schande muss ich gestehen dass ich es versäumte weder Titel noch Namen aufgeschrieben zu haben. Wenn ich das noch rausbekomme, reiche ich das natürlich gerne nach 😉 ).

Mario, den ich hier schon mal vorstellte, gab ein paar Stallführungen für die Besucher. Erstaunlich was dieser Mann so aus dem Effeff zum Besten geben konnte, ob Fachwissen, Anekdoten…, alles freihändig und man merkte, der ist mit Leib und Seele seinem Beruf, seiner Berufung und „seinen“ Kühen und Wasserbüffeln verfallen. Wie zur Bestätigung gab es dann noch einen kräftigen Schmatz von einem der Lieblingsbüffel. Das und viele andere Eindrücke gibt es in meiner Bilderschau zu sehen, einfach mal durchklicken und freuen… 😉

Später gaben sich noch ein Kasper und eine Gretel mit recht frechen Sprüchen die Ehre und versuchten, das teilweise perplexe Publikum aufzumischen. Aber war nicht so gemeint, die sind so, nämlich Schauspieler am Monbijoupark-Theater GmbH (vormals Hexenkessel Hoftheater), ansässig im Schloss Schwante.

Wenn alles klappt wird das Eis zukünftig an verschiedenen Stellen in der Region verkauft, im nächsten Jahr sogar ein kleines Eiskaffee auf dem Platz gebaut werden. Für mich war die „Ausbeute“ an Fotos (und natürlich lecker Eis 😉 ) sehr zufriedenstellend. Ich werde das Projekt auf jeden Fall weiter verfolgen und wenn es Neues gibt, hier wieder davon berichten. Bis bald…, Euer Herr Märkisches Licht 🙂