Plekwek in Berlin

Die Oranienburger Band „Plekwek“ benötigte eine komplette neue Serie Fotos, denn sie waren dabei ihre neue CD zu texten, aufzunehmen, herzustellen. Für Cover, Werbung, Anzeigen und ihre Web- und Facebookseite, sollten die Bilder Verwendung finden. Sie sollten die Vier so lustig, locker und ehrlich zeigen, wie sie sind. Und das war dann meine Aufgabe 😉 .

Der Mai 2012 hatte schon Sommerfeeling, perfekt für eine Fotosession in Berlin. Da jedes Mitglied in einem Job tätig ist, war es gar nicht so leicht alle vier plus Bandmanager Holm zu einen Termin zusammen zu bekommen. Berlin war die Location der Wahl, kaum woanders kann man mitten im Trubel so unbehelligt arbeiten. Also an einem Samstag klappte es dann, alle hatten sich frei genommen, wir trafen uns am Berliner Dom. Hier muss man immer nur ein paar Meter gehen und schon wechselt die Szenerie, Klasse!
Nach ein paar „Säulenspielen“ und diversen Luftsprüngen wurden wir; auch ich 😉 ; mental warm, wir waren in unserem Element. Sie hatten als Mitbringsel ihre Instrumente dabei (armer Holm der das meiste davon buckeln musste, aber tapfer durchielt. Was macht man nicht alles für seine Band 😉 ). So konnten wir ein paar Ideen durchspielen. Am Spreeufer war es dann Zeit für ein kühles Bierchen, und wir kamen dann schnell mit zwei Leuten aus den Staaten ins Gespräch. Lustige Typen und sehr interessiert, gut das Autogrammkarten dabei waren. Fiel wohl doch auf wenn immer so ein Typ mit Mega-Kameras um eine Gruppe Leute knipsend herumspringt.
Später wurde noch mit einem Krokodil gekämpft, der Alex um ein paar Currywürste erleichtert und dann uneigennützig die Kugel des Fernsehturms gestützt. Im Boden nach springenden Wassersäulen gesucht (die immer genau an der falschen Stelle sprudelten), der Kanzlerin gehuldigt 😉 , der S-Bahn ein Ständchen gebracht und eine Maid aus Stein wachgeküsst.
Irgendwann waren wir alle fertig und landeten an der „Verkehrsberuhigten Ostzone“ ein schon Fast-Stammlokal der Band, man kennt sich von einigen Auftritten dort. Das Bierchen zum Abschluss war kühl und prickelnd, ein schöner Lohn für die Arbeit und ein toller Abschluss eines Tages mit Freunden.

Ich glaube, die Bilder bringen davon was rüber, ich habe diesmal absichtlich nicht so viel ausgesiebt, viele Motive haben eine so tolle Situationskomik, das wollte ich Euch nicht vorenthalten. So sind sie eben, die „PLEKWEK´s“ , meistens gut drauf, nehmen nichts zu ernst und alles in allem eine ganz dufte Truppe. Bleibt so wie Ihr seid….

 

UPDATE: Leider hat es einen Wechsel in der Besetzung gegeben.